Worum geht es in der Ausbildung zum ganzheitlichen Lehren?

Schwerpunkte dieser dreitägigen Fortbildung werden das Kennenlernen und Ausprobieren der lnstrumentarien der Suggestopädie und die Entwicklung Ihrer TrainerInnenpersönlichkeit sein. Ziel ist es innerhalb der Ausbildungsgruppe eigene praktische Konzepte und Materialien zu erstellen.

Das Starterzertifikat beinhaltet:

  • Das Modell des suggestopädischen Kreislaufs bzw. die 5 Powerfaktoren der Suggestopädie
  • Die historische Entwicklung des suggestopädischen Konzepts
  • Ergebnisse der Lernpsychologie und ihre Bedeutung für ganzheitliche Lehr- und Lernprozesse
  • Die Bedeutung der Motivation für den Lernprozess: Suggestion und De- Suggestion
  • Kreative Methoden und Übungsformen
  • Anregungen zur Gestaltung von Seminaranfängen und – enden
  • Gestaltung einer lernfördernden Raumgestaltung
  • Einsatz und Wirkung von Musik im Kontext Lernen

Die DGSL e.V. (Deutsche Gesellschaft für suggestopädisches Lehren und lernen) ist der Dachverband der Suggestopädie in Deutschland. Die Ausbildungskommission der DGSL erarbeitet und überwacht die Richtlinien zur zertifizierten Suggestopädie-Ausbildung. Dadurch ist eine kontinuierliche Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des suggestopädischen Konzepts gewährleistet. Weitere Informationen unter: www.dgsl.de